Logo Innsbruck informiert

Völser Straße: Neues Tempolimit wirkt

Messungen ergeben kaum Überschreitungen – Lärm damit laut Stadt unter Grenzwert

Auf 100 Metern der Völser Straße, auf denen bisher Tempo 70 galt, ist seit einem Monat 50 km/h zugelassene Höchstgeschwindigkeit. Engagierte AnrainerInnen hatten sich über zu viel Lärm beschwert, die städtischen ExpertInnen daraufhin berechnet, dass man mit Tempo 50 unter den Lärmgrenzwert kommen könne. Das ist nach Messungen der Polizei und Berechnungen der Stadt jetzt der Fall: Die mobilen Einheiten der Verkehrspolizei haben bei drei repräsentativen Messeinsätzen an zwei verschiedenen Stellen, darunter auch mit verdeckten Messungen, eine Überschreitungshäufigkeit des 50ers von 1,9 bis 2,3 Prozent gemessen. 98 von 100 AutofahrerInnen halten sich also an die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit. Die Lärmbelastung ist damit unter dem Grenzwert.

Die zuständige Stadträtin Mag.a Uschi Schwarzl kündigt an, auch in Zukunft der Bekämpfung von Verkehrslärm höchste Priorität einzuräumen. „Wir wissen aus der Innsbrucker Gesamtlärmerhebung, dass Straßenverkehrslärm das mit Abstand größte Ärgernis für die Innsbrucker Bürgerinnen und Bürger ist. Dagegen kämpfen wir mit allen verfügbaren und legalen Mitteln und werden nach Jahreswechsel weitere Maßnahmen zur Entlastung vorstellen“, kündigt die Mobilitätsstadträtin an, die auch Verständnis für den subjektiven Charakter des Lärmempfindens hat. „Wenn wir einen Grenzwert unterschreiten, dann heißt das leider noch lange nicht, dass es für alle Bürgerinnen und Bürger ruhig genug ist. Wenn es zu groben Unterschieden zwischen gefühlter Belastung und Gesetzeslage kommt, dann werden wir als Stadt Innsbruck gemeinsam mit Innsbruckerinnen und Innsbruckern um ein neues Regelwerk kämpfen.“

Rückfragehinweis

Mag. Paul Aigner

+43 512 5360 1315

paul.aigner@magibk.at