Logo Innsbruck informiert

Vertrag unterzeichnet: RGRE-Kongress findet in Innsbruck statt

Veranstaltung mit mehr als 1.000 TeilnehmerInnen geht 2020 über die Bühne

Alle vier Jahre findet der Kongress der Gemeinden und Regionen Europas in einem Mitgliedsland des Rates der Gemeinden und Regionen Europas (RGRE) statt. 2020 wird die Veranstaltung in der Tiroler Landeshauptstadt abgehalten. Die notwendigen Verträge dafür wurden vor Kurzem in Ludwigsburg (Deutschland) unterzeichnet. Bereits 2006 war Innsbruck Gastgeberstadt und mit mehr als 1.400 TeilnehmerInnen eine der bisher erfolgreichsten Generalversammlungen in der Geschichte des RGRE. 

Bei der Vertragsunterzeichnung anwesend waren Bürgermeister Georg Willi und Vizebürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer: „2020 wird ein großer Teil der europäischen Kommunalpolitik nach Innsbruck blicken. Unsere Alpenstadt im Herzen Europas bietet die besten Voraussetzungen, um die Weichen für eine effektive, gemeinsame Arbeit für die kommenden Jahre neu zu stellen“, sind sich die beiden einig.

Nachhaltigkeitsziele im Fokus

Im Rahmen der Tagung in Ludwigsburg fand neben der Vertragsunterzeichnung auch eine Diskussion zu den Nachhaltigkeitszielen der United Nations (UN) statt. Bürgermeister Georg Willi betonte bei dieser Debatte wie wichtig lokale und regionale Zusammenarbeit sei: „Wir können und müssen voneinander lernen. Gute Beispiele spornen an und wir werden uns bemühen, diese beim Europäischen Gemeindetag 2020 vor den Vorgang zu holen.“ (SAKU)