Logo Innsbruck informiert
Bürgermeister Georg Willi stand mit den Verantwortlichen der Innsbruck-Tirol Rad WM 2018 GmbH den Fragen der BesucherInnen des ersten Informationsabends zu der im Herbst stattfindenden Straßenrad WM Rede und Antwort.
Bürgermeister Georg Willi stand mit den Verantwortlichen der Innsbruck-Tirol Rad WM 2018 GmbH den Fragen der BesucherInnen des ersten Informationsabends zu der im Herbst stattfindenden Straßenrad WM Rede und Antwort.

Großes Interesse an Rad-WM Infoveranstaltung

Erster Informationsabend der Veranstaltungsreihe in Hötting gut besucht

Am gestrigen Dienstag, 19. Juni, startete die Veranstaltungsreihe der Informationsabende zur Straßenrad WM 2018 im Vereinsheim Hötting. Mehr als 40 HöttingerInnen nahmen die Möglichkeit in Anspruch sich über die Vor- und Nachteile des vom 22. bis 30. September 2018 stattfindenden Radsport-Events zu informieren.
„Wir sind hier, damit wir euch, liebe Höttingerinnen und Höttinger, frühzeitig informieren und eure Anliegen hören können“, begrüßte Bürgermeister Georg Willi die Anwesenden: „Innsbruck wird im Herbst der Nabel der Radwelt sein und die Bilder unserer schönen Stadt gehen um die Welt, was eine tolle Sache – natürlich auch im touristischen Sinne – für uns sein wird.“

Rechtzeitige Informationen für die InnsbruckerInnen

Alle zwölf Rennen, die zwischen dem 22. und 30. September in Tirol stattfinden, enden in Innsbruck. Dies bringt kurzzeitige Straßensperren mit sich, wie Esther Wilhelm, Kommunikationsverantwortliche der Rad WM, bestätigte. Die Verantwortlichen der Innsbruck-Tirol Rad WM 2018 GmbH arbeiten mit allen Partnern, die an der Mobilität beteiligt sind, wie Polizei, IVB und Stadt Innsbruck, eng zusammen, damit es für die Bewohnerinnen und Bewohner zur bestmöglichen Lösung kommen kann.
Bereits 100 Tage vor dem größten Sommersport-Event Tirols stehen Informationen zu Sperren und Behinderungen für die Öffentlichkeit zur Verfügung. „Die Rad WM wird – so ehrlich müssen wir sein – unsere gewohnte Mobilität zeitweise einschränken. Nämlich immer dann, wenn die Rennfahrerinnen und Rennfahrer durch unsere Stadt fahren. Davor und danach müssen die entsprechenden Streckenabschnitte gesperrt werden. Dafür werden wir mit tollen Erlebnissen der Weltrad-Elite belohnt und können uns als gastfreundliche Stadt präsentieren,“ so Willi. 

Eine WM auch für Nicht-Rad-Fans

Rund um die Radsport-Veranstaltung ist mit zahlreichen Highlights in der Landeshauptstadt zu rechnen, wie beispielsweise Fan-Zonen beim Schloss Ambras und Patscherkofel oder Video-Leinwänden am Landhausplatz und Maria-Theresien-Straße. „Auch wenn es für Einzelne temporär zu gewissen Einschränkungen kommt, kann ich für diese Stunden eine Empfehlung aussprechen: ‚Seien Sie Zuschauer oder machen Sie Ihre Wege mit dem Rad, zu Fuß und den Öffis.‘ Eine Entschädigung für die Unpässlichkeiten der Innsbruckerinnen und Innsbrucker wird das tolle Rahmenprogramm mit vielen kulturellen und musikalischen Highlights bieten“, ist Willi überzeugt. 

Informationen zu Straßensperren und Behinderungen im Stadtverkehr zur Straßenrad WM 2018 stehen auf www.innsbruck-tirol2018.com/verkehrsinfo zur Verfügung. VL

Informationsveranstaltungen zur Straßenrad WM 2018 in Innsbruck

  • Mittwoch, 20. Juni, 18:00 - 20:00 Uhr, Mehrzwecksaal Mühlau, Hauptplatz 3
  • Samstag, 23. Juni, 18:00 - 20:00 Uhr, Ursulinensäle, Innrain 5-7
  • Dienstag, 26. Juni, 18:00 - 20:00 Uhr, Vereinsheim Igls, Igler Straße 5