1 Bild

Familienfreundliche Tarife

Familienfreundliche Tarife in Tagesheimschulen und Schülerhorten

13.07.2012 (CM)

Innsbruck ist schon jetzt eine familien- und kinderfreundliche Stadt. Damit das auch so bleibt, werden die Angebote in der Kinder- und Jugendbetreuung ständig weiterentwickelt und den Bedürfnissen der Familien angepasst.
Und auch das kommende Schuljahr 2012/13 bringt eine erfreuliche Neuerung mit sich: Die Tarife in den Tagesheimschulen und den Schülerhorten werden deutlich gesenkt.

„Innsbruck hat sich zum Ziel gesetzt, das Angebot der schulischen Tagesbetreuung zu forcieren. Die Anzahl der Betreuungsplätze soll ausgebaut und die Betreuungsdauer ausgeweitet werden,“ so Bildungsreferent Stadtrat Ernst Pechlaner. „Für die Innsbrucker Eltern bedeutet diese Tarifsenkung eine deutliche Erleichterung für die Geldbörse. Die hervorragende Kinderbetreuung in den Schulen und den Horten ist nun noch besser leistbar.“

Erfolgsprojekt Tagesheimschulen
Um den steigenden Bedarf an Betreuungsplätzen zu decken, wurde zwischen den Ländern und dem Bund eine Vereinbarung über den Ausbau der ganztägigen Schulformen geschlossen. Infrastrukturelle Maßnahmen und Personalkosten sollen gefördert werden.
Aus diesem Grund wird die bestehende Elternbeitragsverordnung, die vom Gemeinderat 2006 beschlossen wurde, novelliert – mit angenehmen Folgen für die Innsbrucker Eltern: Der monatliche Elternbeitrag für den Betreuungsteil in den Tagesheimschulen wird ab September 2012 von 70 Euro auf 35 Euro reduziert.
Unverändert in der bestehenden Elternbeitragsverordnung bleibt die 25-Prozent-Ermäßigung, wenn Kinder höchstens zweimal wöchentlich die Tagesbetreuung in Anspruch nehmen.

Seit 2004 wurde das Tagesheimschulangebot der Stadt Innsbruck von den Hauptschulen auch auf die städtischen Volksschulen ausgeweitet.1.240 Kinder haben im Schuljahr 2011/12 dieses Angebot angenommen, für das kommende Schuljahr sind bereits 1.350 Kinder für die Betreuung in einer der 26 städtischen Tagesheimschulen angemeldet. Aufgrund der gestiegenen Nachfrage werden die Volksschule Neu-Arzl sowie die NMS Reichenau ab dem Schuljahr 2012/13 zusätzlich als ganztätige Schulen inklusive Mittagstisch (Tagesheimschulen) geführt.

Günstigere Schülerhorte
Auch die Tarife der Nachmittagsbetreuung in den städtischen Schülerhorten wurden adaptiert. Im Sinne der Familienfreundlichkeit wird der bisher einheitliche Monatstarif von 102 Euro ab dem Betriebsjahr 2012/13 auf 40 Euro (für den ein- bis zweitägigen Besuch des Schülerhortes) bzw. 59 Euro (für drei bis fünf Tage) reduziert. Ermäßigungen bleiben ebenso bestehen wie der 100-Prozent-Zuschlag für Auswärtige.
Sie haben 2 Möglichkeiten, anderen diesen Artikel weiterzuempfehlen.
1. Diesen Link kopieren und in eine E-Mail einfügen.
2. Den Link zum Artikel direkt über das www.innsbruckinformiert.at Formular versenden.
Formular abschicken

Suche nach Datum
Weitere Artikel
Oktober 2014 September 2014