1 Bild

Neuer interaktiver Stadtplan online

Besuchen Sie die Website der Stadt Innsbruck

25.06.2012 (RE)

Seit heute, 25. Juni, bietet die Stadt Innsbruck auf ihrer Homepage einen neuen Internet-Stadtplan, auf dem in verschiedenen Oberflächen von Kinderbetreuungseinrichtungen bis hin zu Parkscheinautomaten stadtrelevante Informationen zu finden sind. „Ziel ist es – wie auf der gesamten Homepage – die Einrichtungen der Stadt nutzerfreundlich zu präsentieren“, so Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer bei der Präsentation mit Dipl.-Ing. Eckehard Ranninger (Leiter des Referats GIS) und MMag. Gernot Schwendinger-Rottmar (Mitarbeiter des Referats GIS). Stadtmarketing Geschäftsführer Bernhard Vettorazzi wiederum erläuterte die Erweiterung der Landing-Page www.innsbruck.at.

Der neue Stadtplan vereint zeitgemäße Inhalte, moderne Technologien und praktisches Design. Dabei gibt es zahlreiche Neuerungen im Vergleich zum alten Online-Stadtplan, der letztmalig 2006 gelauncht wurde: In sieben unterschiedlichen Karten (Stadtplan, Stadtplan schwarz/weiß, Luftbild, Bildung und Kinderbetreuung, öffentliche Spielanlagen, Sport und Verkehr) werden die Informationen mit Raumbezug dargestellt. Der Wechsel zwischen den Karten kann manuell vorgenommen werden oder geschieht automatisch bei einer der sechs möglichen Suchmethoden (Adressen, Allgemeine Suche, Bildung und Kinderbetreuung, öffentliche Spielanlagen, Sport und Verkehr).

Wichtigste Neuerungen im Überblick
Sieben unterschiedliche Kartendarstellungen, verbesserte Adresssuche, Suche nach Stichworten/Allgemeine Suche, Gebietsbezeichnungen, Darstellung der Geländestruktur, Messen von Wegstrecken, Infos zu Straßennamen/Denkmälern, direkte Links, mobile Variante für Smartphones und Tablets

Design
Für InnsbruckerInnen und TouristInnen soll mit der neuen Darstellung Innsbrucks einzigartiges Flair als zentral im Inntal gelegene Stadt mit alpin-urbaner Ausprägung und hohem Grünanteil vermittelt werden. „Dargestellt wird etwa die höchste Erhebung, die 2638 m hohe westliche Praxmarerkarspitze, und der mit 560 m tiefste Punkt im östlichen Gemeindegebiet“, erläutert Referent Eckehard Ranninger. Auf unterschiedlichen Zoommaßstäben werden drei verschiedene Kartenebenen ein- bzw. ausgeschaltet. Die erste Kartenebene (1:100.000) wurde zur Gänze neu geschaffen. Sie erstreckt sich von Stams bis Jenbach und soll die Ausdehnung und Form des Stadtgemeindegebietes, sowie deren Konnex mit den Umlandgemeinden zeigen.

Inhalte
In jeder der Zoomstufen ändern sich die Beschriftungs- bzw. Darstellungsinhalte: von den Gemeindenamen über Gebietsbezeichnungen, Stadtteile und Autobahnabfahrten zu Park- und Straßennamen, von Gebäudezeichnungen über Sehenswürdigkeiten zu Hausnummern. Bei ausgewählten Objekten werden Zusatzinformationen zu Straßenbezeichnungen und Denkmälern oder Links zu entsprechenden Websites angeboten. Die Auswahl von Objekten erfolgt über die unterschiedlichen Suchen oder die Funktion „Maptips“. Insgesamt sind etwa 12.000 Hausnummern, 650 Straßenbezeichnungen, 2000 Objekte, 100 Kinderbetreuungseinrichtungen, 130 Sportanlagen etc. zu finden. Der Stadtplan wird dabei auch in Zukunft laufend adaptiert und weiterentwickelt.

Technologie
Die Bedienung hat sich den üblichen Standards angepasst: durch Rollen und Schieben mit der mittleren Maustaste wird der Bildschirmausschnitt vergrößert/verkleinert bzw. verschoben.

Der Stadtplan wird mit unterschiedlichen Technologien angeboten: als Flash-Variante, als HTML-Variante, auf die automatisch weitergeleitet wird, falls kein Flash-Player am Client installiert ist, und als „Mobile“-Variante für Smartphones und Tablets mit den Betriebssystemen Android oder Apple OS X.

Neues auf www.innsbruck.at
Die neue Innsbruck-Homepage www.innsbruck.at ist am 10. Februar 2012 online gegangen. Sie ist die gemeinsame Landing-Page von Stadt Innsbruck, Stadtmarketing Innsbruck und TVB Innsbruck und seine Feriendörfer. Mit 25.Juni wurde die Seite erweitert: „Als dritte Säule neben Stadt Innsbruck und Tourismusverband kam die Eventsuche des Stadtmarketings dazu“, erläutert Stadtmarketing-Geschäftsführer Bernhard Vettorazzi. Zudem gibt es eine neue Videorubrik mit Imagevideos. Als erstes Video wird „Urban. Mountain. Sky“ von Christoph Malin online gestellt.
 Der Kurzfilm feiert am 25. Juni um 18.30 Uhr im Metropol Kino Premiere. Eintritt frei!

Link: http://www.innsbruck.at
Sie haben 2 Möglichkeiten, anderen diesen Artikel weiterzuempfehlen.
1. Diesen Link kopieren und in eine E-Mail einfügen.
2. Den Link zum Artikel direkt über das www.innsbruckinformiert.at Formular versenden.
Formular abschicken

Suche nach Datum
Weitere Artikel
August 2014 Juli 2014 Juni 2014