100 Jahre Lebenserfahrung: Kurt Heinrich Khälß fei ...

100 Jahre Lebenserfahrung: Kurt Khälß feiert Geburstag

Bürgermeisterin Oppitz-Plörer gratulierte

23.05.2012 (CM)

(RMS) Mit Dr. Kurt Heinrich Khälß feierte am 23. Mai ein waschechter „Bergdoktor“ seinen 100. Geburtstag. Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer besuchte den lebenslustigen Jubilar in der Seniorenresidenz Veldidena und überbrachte dem Geburstagskind zwei Flaschen Wein.

„Es ist schön, dass Sie sich bester Gesundheit erfreuen und Sie sich hier in der Seniorenresidenz offensichtlich sehr wohl fühlen“, so die Bürgermeisterin, über deren Besuch sich Kurt Heinrich Khälß sehr freute. „So eine fesche Bürgermeisterin hat man nicht oft zu Gast“, scherzte der gebürtige Salzburger, der erst seit einem Jahr in der Seniorenresidenz Veldidena lebt.

Ein abwechslungsreiches Leben
Dr. Khälß wurde am 23. Mai 1912 geboren. Er begann in Innsbruck ein Medizinstudium, welches er ab 1930 in Graz fortsetzte und vollendete.
Viele Jahre verbrachte er als praktischer Arzt in Mittersill im Pinzgau und das Leben inmitten der Alpen und Bergbauerndörfer hatte nicht nur seine schönen, sondern auch beschwerlichen Seiten.
„Gott sei Dank gab es damals noch keine Handys, sonst hätte ich mich im Dauereinsatz befunden“, lacht Kurt Khälß heute angesichts der Tatsache, dass viele seiner PatientInnen in den entlegensten Winkeln nur mit Fuhrwerk oder zu Fuß erreicht werden konnten.

Seine Frau schenkte ihm vier Kinder, von denen eines mittlerweile verstorben ist. In den Jahren haben sich aber acht EnkelInnen und 12 UrenkelInnen zur Familie gesellt. Auch wenn der Jubilar nie besonders viel Aufhebens um seinen Geburstag gemacht hat, so freut er sich doch sehr, wenn ihn seine Kinder und Enkel besuchen kommen und mit ihm anstoßen. Und zu Bürgermeisterin Oppitz-Plörer meinte er gar: „Auch wenn ich nie gedacht hätte, jemals so alt zu werden, so freue ich mich doch schon auf Ihren Besuch im nächsten Jahr.“
Sie haben 2 Möglichkeiten, anderen diesen Artikel weiterzuempfehlen.
1. Diesen Link kopieren und in eine E-Mail einfügen.
2. Den Link zum Artikel direkt über das www.innsbruckinformiert.at Formular versenden.
Formular abschicken

Suche nach Datum
Weitere Artikel
September 2014 August 2014 Juli 2014