Gelbe Karten sammeln lohnt sich
PARTNER-NEWS

Gelbe Karten sammeln lohnt sich

Innenstadtkarte bietet viele Vorteile

08.05.2012 (Platzer Media OHG)

Innsbrucks Innenstadt-Kaufleute und die IVB verstärken ihre Zusammenarbeit – die beliebte Innenstadt-Karte wird damit noch attraktiver.

Immer mehr Geschäfte in der Innsbrucker Innenstadt – in den letzten Monaten sind wieder einige wichtige Betriebe dazugekommen – zeigen ihren Kundinnen und Kunden an der Kassa die „gelbe Karte“. Und diese wissen diesen Bonus für ihren Einkauf auch zu schätzen. Können sie damit doch in allen Innenstadt-Tiefgaragen pro Karte eine halbe Stunde gratis parken oder ein IVB-Ticket für die Kernzone Innsbruck lösen. Und auch für Taxifahrten (Rufnummer 5311) ist sie anrechenbar.

IVB Halbjahres- & Jahrestickets mit der Innenstadt-Karte günstiger
Ab sofort gibt es nun ein weiteres Zuckerl, mit dem die Attraktivität der Innen-stadt-Karte noch erhöht wird. Wer künftig gelbe Karten sammelt, kann sich den Gegenwert (1 Euro pro Karte) beim Kauf eines Halbjahres- oder Jahrestickets der Innsbrucker Verkehrsbetriebe (IVB) anrechnen lassen. Bis maximal 20 Karten können im Jahr dafür eingetauscht werden. "Mit der Sammelaktion wird die gelbe Innenstadtkarte auch für die Mobilität der IVB Stammkundinnen und Stammkunden interessant und wir erreichen damit eine weitere Zielgruppe für das Angebot“, so Herr DI Martin Baltes, Geschäftsführer der IVB.

Im vergangenen Jahr wurden bereits 350.000 Innenstadt-Karten ausgegeben. Aufgrund der wachsenden Anzahl der teilnehmenden Betriebe sowie stetig steigender Nachfrage seitens der Innenstadt-Kundinnen und Kunden rechnet Patricia Niederwieser-Holzbaur, Obfrau des Innsbrucker Innenstadtvereines, für 2012 mit einem weiteren Plus: „Durch die Unterstützung der Stadt Innsbruck und der Innsbrucker Verkehrsbetriebe können wir unseren Kundinnen und Kunden dieses tolle Zuckerl und damit ein besonderes Einkaufserlebnis bieten.“

Sie haben 2 Möglichkeiten, anderen diesen Artikel weiterzuempfehlen.
1. Diesen Link kopieren und in eine E-Mail einfügen.
2. Den Link zum Artikel direkt über das www.innsbruckinformiert.at Formular versenden.
Formular abschicken

Suche nach Datum
Weitere Artikel
August 2014 Juli 2014