Straßendienst läuft heute auf Hochtouren

Straßendienst läuft heute auf Hochtouren

Neuschnee in Innsbruck.

30.12.2011 (ER)

15 Zentimeter Neuschnee binnen drei Stunden – die Stadt Innsbruck ist einen Tag vor Silvester in eine dicke Schneedecke gehüllt. Um das Innsbrucker Verkehrsnetz sicher benützbar zu halten, sind gerade jetzt in etwa 105 MitarbeiterInnen des Amtes für Straßenbetrieb besonders gefordert. 551 Kilometer Fahrstreifen sowie 130 Kilometer Gehsteige und -wege mit insgesamt 380.000 Quadratmetern Fläche gilt es dabei zu betreuen.

„Hier wird großartige Arbeit geleistet“, so Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer: „Viele der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind heute schon seit 4 Uhr früh im Einsatz. Obwohl die aktuelle Schicht eigentlich zu Mittag Dienstende hätte, ist der allgemeine Dienst für alle bis mindestens 15 Uhr ausgedehnt worden. Um 17 Uhr startet der nächste Bereitschaftsdienst der für die Abend- und Nachtstunden um die Sicherheit in Innsbruck bemüht ist. Ich bedanke mich für dieses Engagement.“ Auch morgen wird für eine reibungslose Silvesterfeier in der Innenstadt tagsüber verstärkt dafür gesorgt, die Straßen und markanten Plätze schneefrei zu halten.

Aktuell sind alle Fahrzeuge des Fuhrparks – 15 eigene Großfahrzeuge, 15 Fremdfahrzeuge und 12 Geräteträger für die Betreuung der Gehsteige und Plätze – im Einsatz. Zudem sorgen rund 10 Gramm Streusalz pro Quadratmeter für die Sicherheit der InnsbruckerInnen.

„Alle Fahrzeuge und Mitarbeiter, die der Straßenbetrieb aufzubieten hat, sind in diesen Stunden im Einsatz. Dazu kommen noch die Fremdfahrzeuge, die wir anmieten. Unsere Mitarbeiter leisten ihr Bestes“, so Stadträtin Dr. Marie-Luise Pokorny-Reitter.

Besonders bei starkem Schneefall muss die Straßenräumung im Stadtgebiet nach bestimmten verkehrstechnischen Prioritäten erfolgen. „Hauptverkehrsadern und Straßen mit öffentlichen Verkehr gehen in jedem Fall vor“, betont DI Josef Mühlmann, Vorstand des Amtes für Straßenbetrieb.

Allein in der vergangenen Wintersaison belief sich der Winterdienst der rund 100 MitarbeiterInnen auf 125 Tage, es wurden 185 Tonnen Splitt und 2.700 Tonnen Auftausalz ausgestreut.

Außerhalb des Zwangsreinigungsgebietes sind Anrainer selbst für die Schneeräumung und Streuung verantwortlich. Für ganz dringende Fällen steht das Winterdiensttelefon des Amtes für Straßenbetrieb zur Verfügung: 0512 5360 7200
Sie haben 2 Möglichkeiten, anderen diesen Artikel weiterzuempfehlen.
1. Diesen Link kopieren und in eine E-Mail einfügen.
2. Den Link zum Artikel direkt über das www.innsbruckinformiert.at Formular versenden.
Formular abschicken

Suche nach Datum