„Eine Stadt sagt Danke“ für 70 Jahre Lebenserfahru ...

„Eine Stadt sagt Danke“ für 70 Jahre Lebenserfahrung

Stadt lud in die Dogana im Congress ein.

19.10.2011 (LB)

Auch heuer wieder standen Innsbrucks 70-jährige Geburtstagskinder im Mittelpunkt von Feierlichkeiten. Am 18. Oktober kamen insgesamt rund 1100 Personen, die Jubilarinnen und Jubilare in Begleitung von Familie oder Freunden, auf Einladung der Stadt Innsbruck in die Dogana im Congress.

Gemeinsam mit Mitgliedern des Innsbrucker Stadtsenats und des Gemeinderats wurde das Jubiläum gebührend begangen. Innsbrucks Seniorenstadträtin Ao. Univ.-Prof. Dr. Patrizia Moser begrüßte bei der Feier auch den ehemaligen Landtagspräsidenten und Landeshauptmannstellvertreter Prof. Helmut Mader, den ehemaligen Magistratsdirektor der Stadt Innsbruck Dr. Gerhard Loinger sowie DI Manfred Kolb, der früher im städtischen Referat für Wirtschaft und Tourismus tätig war. „Innsbruck ist ein guter Platz, um älter zu werden. Es gibt hier ein vielfältiges Angebot für Seniorinnen und Senioren. Dass Sie dieses auch in Anspruch nehmen, ist das größte Geschenk für uns“, hob Stadträtin Moser die Vorzüge der Tiroler Landeshauptstadt hervor.

Auch Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer stimmte auf die Feier mit einleitenden Worten ein: „Wenn ich hier in die Runde schaue, sehe ich beileibe keine älteren Menschen, sondern zu einem großen Teil agile und aktive Junggebliebene.“ Außerdem betonte sie die guten Voraussetzungen der Stadt Innsbruck für ein ausgefülltes Leben im Alter. Zum Angebot für den älteren Teil von Innsbrucks Bevölkerung zählen unter anderem ein eigenes Seniorenbüro, ein Seniorenausweis, welcher zu Ermäßigungen bei Veranstaltungen sowie den IVB berechtigt und nicht zuletzt auch das städtische Referat für Frauenförderung, Familie und Senioren, welches das ganze Jahr über interessante Veranstaltungen für SeniorInnen, wie zum Beispiel die Gesundheitstage oder die Aktionstage „Unsere Berge für Innsbrucks SeniorInnen“ organisiert.


Eine Feier in würdigem Rahmen
Organisiert vom städtischen Referat für Frauenförderung, Familie und Senioren rund um Referentin Mag.a Uschi Klee, wurden die Feierlichkeiten von der Militärmusik Tirol unter der Leitung von Militärkapellmeister Oberstleutnant Hannes Apfolterer musikalisch begleitet. Außerdem gab auch der Chor der Neuen Musikmittelschule Innsbruck unter der Leitung von HOL Dietmar Schmid das ein oder andere Lied zum Besten. Abgerundet wurde das Fest durch den „Dank der Jugend an das Alter“ von Natasa Stojanovic und Paul Platter. Im Anschluss an den Festakt luden die VertreterInnen der Stadt zu einem gemütlichen Beisammensein.
Sie haben 2 Möglichkeiten, anderen diesen Artikel weiterzuempfehlen.
1. Diesen Link kopieren und in eine E-Mail einfügen.
2. Den Link zum Artikel direkt über das www.innsbruckinformiert.at Formular versenden.
Formular abschicken

Suche nach Datum
Weitere Artikel
Juli 2014 Juni 2014