Tiroler Siegerin der „Türkischen Olympiade“ 
zu G ...

Tiroler Siegerin der „Türkischen Olympiade“ zu Gast im Rathaus

StRin Moser begrüßte Patricia Garber vom Akademischen Gymnasium

10.09.2010 (CM)

(RMS) Patrizia Garber ist eine außergewöhnliche Tirolerin – mit gerade einmal 16 Jahren darf sich das Gesangs- und Sprachentalent als Siegerin der „Türkischen Olympiade“ bezeichnen. Diese Veranstaltung fand heuer bereits zum achten Mal statt und kürte ihre Sieger in verschiedenen Kategorien wie Gesang, Rhetorik, Schreibstil, Gedicht oder Allgemeinbildung. Am 10. September besuchte die Schülerin gemeinsam mit DI Murat Ulus, Obmann des Bildungsinstituts Phönix, Stadträtin Dr. Patrizia Moser.

„Ich finde es sehr spannend, heute eine Olympiasiegerin bei mir zu Besuch zu haben“, freute sich StRin Moser. „Besonders beeindruckt mich aber nicht nur Ihre erfolgreiche Teilnahme an dieser multikulturellen Veranstaltung, sondern vor allem auch die Tatsache, dass Sie neben der Schule noch vier Monate Türkisch gelernt haben. Das ist für einen so jungen Menschen überaus vorbildlich.“

Das Ziel der „Internationalen Türkischen Olympiade“ ist die Völkerverständigung und der kulturelle Austausch unter den jugendlichen TeilnehmerInnen. Insgesamt maßen sich heuer 750 SchülerInnen aus 120 Nationen in den verschiedenen musikalischen und sprachlichen Kategorien. Dem Finale vorgelagert ist jedes Jahr eine Ausscheidung auf schulischer sowie nationaler Ebene, aus der heuer Patrizia Garber vom Akademischen Gymnasium in Innsbruck als Siegerin hervorging. „Mein Vater hat berufliche Kontakte in die Türkei, daher hat mich die Teilnahme an diesem Wettkampf interessiert“, erzählte Garber. „Natürlich musste ich vorher Türkisch lernen, denn ich musste ja ein türkisches Lied vortragen.“ Der Gewinn sei angesichts der internationalen Konkurrenz eine große Überraschung gewesen, meinte Garber, die in Tiroler Tracht vor 18.000 Zusehern in der Ataköy-Sinan-Erdem-Sporthalle in Istanbul auftrat.

„Wir vom Bildungsinstitut Phönix möchten nächstes Jahr ein Tirol-Finale organisieren“, bestätigte DI Ulus. „Das Besondere an dieser mittlerweile sehr medienträchtigen Veranstaltung ist, dass sie an Jugendliche ohne türkischen Migrationshintergrund gerichtet ist. Daher möchten wir diese Idee im Zeichen der Integration auch in Tirol noch bekannter machen.“

(Nr. 559 - 10. September 2010) (CM)
Sie haben 2 Möglichkeiten, anderen diesen Artikel weiterzuempfehlen.
1. Diesen Link kopieren und in eine E-Mail einfügen.
2. Den Link zum Artikel direkt über das www.innsbruckinformiert.at Formular versenden.
Formular abschicken

Suche nach Datum
Weitere Artikel
August 2014 Juli 2014 Juni 2014